Finden Sie Ihren Weg im Eisacktal

Jakobsweg

Immer ruhigen Fußes...

Liebe Pilgerinnen, liebe Pilger!
Unabhängig von der Frage nach dem historischen Verlauf einer Teilstrecke des Jakobsweges durch Südtirol dürfte das Stift Neustift am Schnittpunkt der beiden großen Routen von Norden nach Süden und von Osten nach Westen in seinem kurz nach der Gründung errichteten Hospiz (Engelsburg) vielen Reisenden und Pilgernden Unterkunft, Verpflegung, ärztliche Behandlung, vor allem aber auch geistliche Stärkung geboten haben. Diese Tradition hat sich bis heute – wenn auch nur in vereinzelten Fällen pro Jahr – durchgehalten.
Im Unterwegssein, in der Wander- und Pilgerschaft kommt ein existentiell menschliches Phänomen zum Ausdruck. Nicht erst, aber besonders in der Botschaft der Bibel des Alten und Neuen Testaments begegnet die Grundaussage, dass der Mensch, das Volk, die Völker sich auf Wanderschaft befinden, auf dem Weg zu ihrem Ziel, zu Gott hin. Sie gehen diesen Weg, der viele Varianten und Stationen kennt, nicht allein, sondern begegnen auf ihm anderen, sind mit diesen gemeinsam unterwegs, angeführt von Immanuel, dem „Gott mit uns“, wie Jesus im Neuen Testament bezeichnet wird, der von sich sagt, dass er der Weg hin zu Gott sei.
Ich wünsche allen, die sich auf den “Jakobsweg durch Südtirol“ begeben, dass sie Natur und Kultur dieses herrlichen Landes besser kennen lernen, besonders aber, von der christlichen Botschaft des Jakobsweges erfasst, einen inneren Aufbruch zur persönlichen Standortbestimmung und zu vertiefter Zielsetzung erfahren.
Georg Untergaßmair
Propst und Abt von Neustift

Informationen zu den Etappen im Puster- und im Eisacktal
Die Broschüre zum Südtiroler Jakobsweg zum Download