X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Finden Sie Ihren Weg im Eisacktal

Fernradweg München-Venezia

Vom bayrischen Alpenvorland zur mediterranen Lagunenstadt

Ab 2015 verbindet ein neuer Fernradweg mit gut 560 km Routenverlauf und 3.000 Höhenmetern den östlichen Alpenraum. Aktive Genussradler kommen auf der Strecke vom bayrischen Alpenvorland vorbei an den Dolomiten bis hin zur Lagunenstadt Venedig voll auf ihre Kosten. Die Teilstücke können durchwegs per Rad oder auch mit Bus und Bahn zurückgelegt werden. Entlang der Strecke verwöhnen radfreundliche Gastgeber und Dienstleister die Radfahrer mit regionalen kulinarischen Höhepunkten und bieten Service und Informationen rund um das Rad, sowie stilechte Unterkünfte.

Entlang des Weges besteht die Möglichkeit, die verschiedenen Regionen, welche durchreist werden, näher kennenzulernen. So haben sich die einzelnen Regionen auf ihre „Erlebnisthemen“ spezialisiert. In Bayern mit seinen einladenden Seen dreht sich alles um das Thema Wasser. Weiter Richtung Inntal und Innsbruck können sich die Genussradler über den regionalen Bergbau informieren. In Südtirol treffen zwei Kulturen, zwei Sprachen und zwei Küchen aufeinander. Entdecken Sie den Reiz dieser alpin-mediterranen Kombination in Küche und Gastfreundschaft. Der Radweg führt weiter durch die Dolomiten von Belluno hin zu den Künstlerstädten Treviso und Venedig, welche mit ihrem artistischen und mediterranen Charme bezaubern.

Routenverlauf
In Bayern und Tirol folgt der Fernradweg München-Venezia dem bereits bestehenden Routenverlauf der Via Bavarica Tyrolensis. Weiter geht es auf dem Inntalradweg, vorbei an Innsbruck und durch das Tiroler Wipptal bis zum Brenner. Von dort führt der Weg durch das Eisacktal, vorbei an Sterzing und der Burg Reifenstein bis nach Franzensfeste. Dort kann ein Abstecher in die Festung Franzensfeste und die Kulturstadt Brixen gemacht werden. Die reguläre Route verläuft dann weiter Richtung Pustertal, vorbei an Bruneck bis nach Toblach. Von Toblach aus geht es Richtung Süden in das Herz der Dolomiten, vorbei an Cortina d’Ampezzo in das idyllische Cadoretal. Danach verlassen die Radler die Alpen und treten in die hügelige Ebene Venetiens ein. Schließlich erreichen die Reisenden Treviso, von dort gibt es zwei Möglichkeiten die Lagunenstadt Venedig, übrigens auch UNESCO Welterbe, zu erreichen: auf dem Landweg über die Hafenstadt Mestre und von dort weiter mit dem Zug oder über den Adria-Ort Jesolo und Punta Sabbione dann mit dem Schiff direkt zum Markusplatz.

Vom Brenner bis Franzenfeste ist der Fernradweg Teil der Brennerradroute Brenner-Bozen.
Eisacktal Marketing KGmbH, Großer Graben 26A, I-39042 Brixen (BZ), Südtirol
Tel. +39 0472 802 232 Fax +39 0472 801 315 info@eisacktal.com